Was könnte uns erwarten?
Star Wars: Spin-Offs mit Yoda, Han Solo und Co.?

Dass Disney bemüht ist, die frisch erworbene „Star Wars“-Lizenz entsprechend auszunutzen, dürfte wohl niemanden überraschen. Nach dem Kauf der wohl berühmtesten SciFi-Marke wurde schnell „Star Wars Episode 7“ angekündigt, die J.J. Abrams drehen darf.  Weitere Film-Ableger? Die sind sehr wahrscheinlich.

Disney darf sich jetzt um Darth kümmern (Foto: LucasFilm)

Disney darf sich jetzt um Darth kümmern (Foto: LucasFilm)

Nach den ersten Gerüchten zu möglichen Spin-offs meldete sich kürzlich Lawrence Kasdan zur Wort. Er verfasste damals die Drehbücher zu „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ sowie „Das Imperium schlägt zurück“, dürfte also entsprechende Erfahrungen im Bereich „Star Wars“ besitzen. Nun ist er als Berater für „Star Wars 7“ tätig, aber er wird auch ein Skript für einen eigenständigen „Star Wars“-Film schreiben. Heißt es. Gegenüber der L.A. Time meinte er, dass er die alten Episoden nicht als Vorlage verwenden wird, vielmehr sei er gewillt, etwas gänzlich Neues zu erschaffen. Er möchte „neu beginnen“ und eine frische Geschichte im „Krieg der Sterne“-Universum erzählen.

Yoda oder Han Solo?

Eventuell mit Yoda? (Foto: LucasFilm)

Eventuell mit Yoda? (Foto: LucasFilm)

Sein Ziel sei es, Fans durch Elemente zufrieden zu stellen, die sie bisher vermisst haben. Womit? Das ist aktuell unklar – vielleicht spielt er hier auf emotionalere Liebesgeschichten an? Andererseits munkelt man, dass Kasdan bestrebt sei, neue Abenteuer eines jungen Han Solo, Boba Fett oder gar Yoda zu erzählen – aber vermutlich eh erst nach „Star Wars 7“, der 2015 in den Kinos anlaufen wird.

Lawrence Kasdan und sein Kollege Simon Kinberg („Sherlock Holmes“) sind ferner erfreut darüber, dass J.J. Abrams die Regie beim nächsten großen „Star Wars“-Spektakel übernehmen wird. Sie sprechen über Spaß bei der Zusammenarbeit mit dem fleißigen Filmemacher, wollen aber nicht mehr verraten – auch was besagte Spin-Offs betrifft.

Was könnte es werden?

Interessant ist dennoch ein weiterer Kommentar. So wäre Frank Oz, der Sprecher von Yoda, durchaus bereit, wieder in diese Rolle zu schlüpfen – akustisch. Er schätzt, dass Yodas Zukunft „sehr wahrscheinlich CGI sein..“ wird, ähnlich wie bei „Angriff der Klonkrieger“. Der Grund ist, dass George Lucas dem kleinen Ritter damals Fähigkeiten verlieh, die man heutzutage nicht mehr mit einer Puppe realisieren könne. Aber – das heißt natürlich noch lange nicht, dass Yoda wieder zurückkehren könnte – in einem Spin-Off oder gar in „Star Wars 7“.

So oder so: Es bleibt spannend. Und die Chancen stehen gut, dass Disney für Fans viele Pläne hat. Ob das nun gut oder schlecht ist? Das werden die nächsten Monate und Jahre zeigen.

Ähnliche Artikel
 1 2 3 4
Sternenkrieger - Survivor: Ork-Aliens und Endzeit in der Zukunft
Die hübsche Danielle Chuchran erlebt wieder ein…

Lesson of the Evil: Takashi Miikes psychopatischer Lehrer
Lehrer können richtige Vorbilder sein. Nur blöd, wenn…

7th Floor - Jede Sekunde zählt: Verbissene Suche nach den eigenen Kindern
Ein Anwalt erlebt den Alptraum seines Lebens – die Kinder…

Hans Kloss: Comeback eines Doppelagenten
Hans Kloss ist zurück! Womöglich werden sich die…

Jack Ryan - Shadow Recruit: Böse Russen, Terrorismus und ein echter Held
Ein  junger Mann wird durch den 11. September erst zum…

Haunt - das Böse erwacht: Haunted House-Horror mal anders
Haunted House-Horror? Unzählige Filme suchten uns die…