Christian Slater jetzt auf Blu-ray und DVD
The River Murders – Blutige Rache: Miese Killer-Jagd

Der Name Christian Slater kommt heutzutage leider einer Kaufwarnung gleich. Das gilt auf gewisse Weise auch für „The River Murders – Blutige Rache“. In dem Thriller nimmt der Schauspieler zwar nur eine Nebenrolle ein, aber das hebt die Qualität des  Films nicht an. Jetzt auf Blu-ray und DVD.

Armer Detecitve. (Foto: Senator Film)

Armer Detecitve. (Foto: Senator Film)

Früher einmal war Detective Jack Verdon (Ray Liotta) ein echter Frauenheld. Mit über 100 Frauen hat er seine Jugend verbracht, mittlerweile ist er aber glücklich verheiratet. Trotzdem holt ihn  seine Vergangenheit bitter ein: Ein Massenmörder tötet nach und nach seine ehemaligen Geliebten, legt seltsame Spuren und nähert sich langsam Verdons Partnerin und Ehefrau. Auch hinterlässt der Killer biblische Ferse an den Tatorten. Was steckt dahinter? Natürlich eine grausig-brutale Geschichte, die Jack aufklären muss. Unterstützung erhält er auf gewisse Weise vom unsympathischen FBI-Agenten Vuckovitch (Christian Slater)….

Ausgelutscht

Was will Slater hier? (Foto: Senator Film)

Was will Slater hier? (Foto: Senator Film)

Der Autor Steve Anderson muss wohl tief in der Krimi-Mottenkiste gekramt haben, anders kann man sich die Handlung von „The River Murders“ nicht erklären. Diese ist vollkommen vorhersehbar, nie überraschend und im Grunde genommen auch unglaubwürdig. Manche Charaktere, beispielsweise Agent Vuckovitch, besitzen keinerlei Relevanz und die erzwungen wirkendenden Hintergründe mit christlichen Anspielungen sind kaum mehr als lächerlich. Sicherlich, der Schluss ist ein klein wenig erfrischend, hebt aber das Niveau in keiner Weise in den „grünen Bereich“. Vielmehr plätschert die lahme Story vor sich hin, die Emotionen der Figuren lassen den Zuschauer kalt und Spannung gibt’s sowieso nicht.

Zugute halten muss man „The River Murders“ die Leistungen von Ray Liotta, der sich Mühe gibt, sein Leidensweg zu vermitteln. Er kann aber nicht die grundsätzlichen, dramaturgischen Schwächen und Logiklücken kaschieren. Vielleicht ist Regisseur Rich Cowan einfach der bessere Produzent? Wobei – auch hier konnte der gute Mann bisher kaum einen herausragenden Film in seiner Laufbahn erschaffen. Kurzum: Diesem Thriller fehlt es an allem, was ihn womöglich sehenswert machen würde.

Auf DVD

Irgendwie passt die lieblose Gestaltung der DVD zur Qualität des Films. Es gibt ein ödes Making-Of und einen Trailer, das war’s an Boni. Immerhin stellt die Bildqualität soweit zufrieden, abgesehen von manchmal nicht optimalen Schwarzwerten. Aber das fällt nicht negativ ins Gewicht. Ebenfalls ist der Ton in Dolby Digital 5.1 (Englisch, Deutsch) ordentlich, die Synchronisation ist professionell. Soweit also in Ordnung.

„The River Murders“ ist generell keine Empfehlung wert. Vielleicht können sich beinharte Christan Slater-Fans über den übel aussehenden Agenten freuen. Vielleicht gibt’s sogar Anhänger von dem immerhin solide spielenden Ray Liotta? Thriller- und Krimi-Liebhaber müssen dagegen keinen Gedanken an „The River Murders“ verschwenden. Das Werk ist lahm, verfügt über eine miese Handlung und erzeugt keinerlei Adrenalin im Körper. Übrig bleibt ein Film auf niedrigerem TV-Niveau.

“The River Murders: Blutige Rache” von Senator Film ist ab dem 19. Oktober 2012 auf Blu-ray und DVD erhältlich.

Ähnliche Artikel
 1 2 3 4
[REC]4 – Apocalypse: Der Horror hat ein Ende!
Alles findet mal einen Abschluss. Auch die…

Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere: Das Ende einer…
Die Reise ist zu Ende, der Hobbit kehrt heim. Vorher muss…

Eyjafjallajökull - Der unaussprechliche Vulkanfilm: Amüsantes…
Ein Vulkan bringt ein Ex-Ehepaar wieder zusammen. Wie das…

Transformers - Ära des Untergangs: Epochales Effekt-Gewitter ohne Tiefgang
Vertraut und doch etwas anders. „Transformers: Ära des…

Planes 2 - Immer im Einsatz: Das Special zu den Effekten
In unserem Special zu Disneys Blu-ray und…

Planes 2 - Immer im Einsatz: Die Fortsetzung des Spin-offs auf DVD…
Nachdem der erste Teil von Disney- und Pixar-Fans eher…